Episode 49

April 25, 2022

01:03:48

Talk vom 24.04.: "Schlacht um die Ostukraine: Naht die Entscheidung?"

Talk vom 24.04.: "Schlacht um die Ostukraine: Naht die Entscheidung?"
Links. Rechts. Mitte – Duell der Meinungsmacher
Talk vom 24.04.: "Schlacht um die Ostukraine: Naht die Entscheidung?"
/

Show Notes

Die Lage in der Ostukraine spitzt sich immer weiter zu. Russland greift nach der Kontrolle im Donbass, die Großoffensive hat begonnen. Naht die Entscheidung im Ukraine-Konflikt? Und kann Russland doch noch einen Sieg erringen? 

Debatte um Waffenlieferungen: Immer verzweifelter werden die ukrainischen Rufe nach neuen Waffen. Neben vielen anderen westlichen Staaten will jetzt auch Deutschland liefern. Doch wo ist die rote Linie? Besteht nicht die Gefahr, dass Moskau diese Unterstützung als Kriegserklärung interpretiert? Ist der Westen dazu verpflichtet, die Ukraine zu retten? Oder mischt er sich ohne Not in fremde Angelegenheiten ein und verlängert so nur das Leid? Sollten wir uns mehr in Friedensverhandlungen engagieren, statt Russland mit Sanktionen zum Einlenken bewegen zu wollen? 

Darüber diskutiert Moderatorin Katrin Prähauser mit diesen Gästen:

  • Kriegsberichterstatter, Jürgen Todenhöfer
  • Außenpolitik-Journalistin beim „Kurier“, Evelyn Peternel
  • Blogger, Robert Stelzl
  • US-amerikanischer Publizist, Andrew Denison

Other Episodes

Episode cover

Episode 54

June 13, 2022

Talk vom 12.06.: "Die große Teuerung: Ist unser Wohlstand in Gefahr?", "Hunger als Waffe: Droht eine neue Flüchtlingswelle?", "Schwere Kämpfe im Osten: Wann endet dieser Krieg?"

Die Preise für Energie explodieren. Nach wochenlangen Preissprüngen bei Strom und Gas hat die Wien Energie eine Teuerung bei Fernwärme angekündigt – um bis zu 92 Prozent ab Oktober. Und auch die Inflation grassiert weiter. Wie lange können sich die Bürger das noch leisten? Wie kann man die Effekte der Teuerung abfangen? Und schaden die Sanktionen uns mehr als Russland? Hunger als Waffe: Droht eine neue Flüchtlingskrise? Die Asylzahlen steigen: Heuer wurden bereits mehr Anträge gestellt als in den Gesamtjahren 2018, 2019 und 2020. Und dieser Trend wird noch steigen, denn aufgrund der Getreideblockade infolge des Ukrainekriegs drohen Hungerkrisen u.a. in Äthiopien, Syrien und Afghanistan. Experten sehen alle Zutaten zu einem „perfekten Sturm“. Droht eine neue Flüchtlingskrise? Ist dies Teil von Putins Strategie, um den Westen unter Druck zu setzen? Und bröckelt dann Europas Solidarität? Schwere Kämpfe im Osten: Wann endet dieser Krieg? Im Osten der Ukraine toben weiter schwere Kämpfe. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj beharrt indes weiter darauf: Der Krieg in der Ukraine sei nur militärisch zu gewinnen, und dafür benötige er weiter schwere Waffen. Doch wird der Konflikt damit nicht nur verlängert? Droht man nicht so auch von Moskau als Konfliktpartei angesehen zu werden? Wann ist endlich genug? Darüber diskutiert Moderator Michael Fleischhacker mit diesen Gästen: Christoph Schwennicke, Journalist Helmut Thomaehem, Chefredakteur des „Cicero“ Harald Oberhofer, ehem. RTL-Chef, Ökonom Velina Tchakarova, Expertin für Geopolitik  ...

Play

00:52:47

Episode cover

Episode 46

March 28, 2022

Talk vom 27.03.: "Wie gelingt der Ausweg?", "Tappen wir in die Propaganda-Falle?" und "Droht eine Wirtschaftskrise?"

Einen Monat nach Ausbruch des Krieges sind die Fronten zwischen Russland und dem Westen festgefahren, und der russische Vorstoß in der Ukraine ist zu einem Stellungskrieg verkommen. Wie realistisch ist angesichts der anhaltenden Gefechte und großflächigen Bombardements ein Verhandlungsfrieden? Muss der Westen Zugeständnisse machen? Und wird Europa zum großen Verlierer der Ukraine-Krise? Zu Gast sind: Karl Wendl, Kriegsberichterstatter, "Oe24" Andrea Komlosy, Historikerin und Autorin Florian Klenk, Chefredakteur „Der Falter“ Marlis Prinzing, Medienethikerin Moderation: Michael Fleischhacker ...

Play

01:12:01

Episode cover

Episode 66

November 07, 2022

Talk vom 06.11.: "Ausschreitungen zu Halloween: Woher kommt die Gewalt?" und "Schwerer Unfall bei Klimaprotest: Aktivismus als Straftat?"

Halloween wurde zur Schreckensnacht in mehreren Städten Österreichs: In Linz, Salzburg, Klagenfurt und dem Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf kam es zu teils schweren Ausschreitungen. Die Täter waren Jugendliche, darunter viele Asylwerber und Migranten. Innenminister Gerald Karner verspricht hartes Durchgreifen, viele Beobachter fordern das Aberkennen des Asylrechts. Würde das weitere Ausschreitungen wirksam verhindern? Woher kommt die Gewalt? Sind die Randale Folge mangelnder Integration? Ein schwerer Verkehrsunfall erschütterte am Montag Berlin: Eine Radfahrerin wird von einem Betonmischer überfahren und eingeklemmt, doch die Rettungskräfte stecken im Stau fest - denn Klimaschützer der „Letzten Generation“ hatten sich auf der Autobahn aus Protest festgeklebt. Die Frau ist verstorben, und um die Protestaktion ist ein heftiger Streit entbrannt. Riskieren die Klimaschützer mit solchen Aktionen das Leben Unschuldiger? Oder sind solche Aktionen angesichts der drohenden Klimakatastrophe gerechtfertigt? Und wie weit darf Protest gehen? Zu Gast bei Links. Rechts. Mitte: Jürgen Todenhöfer, Autor und ehemaliger Poltiker Bernhard Heinzlmaier, Jugendkulturforscher und Kolumnist  Ralf Schuler, ehemaliger Leiter der BILD-Parlamentsredaktion Gudula Walterskirchen, Publizistin Moderation: Katrin Prähauser   ...

Play

01:06:34