Episode 129

September 30, 2022

01:17:52

Talk im Hangar-7: Vertrauen verspielt: Regiert die Politik am Volk vorbei?

Talk im Hangar-7: Vertrauen verspielt: Regiert die Politik am Volk vorbei?
Talk im Hangar-7
Talk im Hangar-7: Vertrauen verspielt: Regiert die Politik am Volk vorbei?
/

Show Notes

Ob Corona, Energiekrise oder Teuerung: Die Österreicher haben überhaupt kein Vertrauen mehr in das Krisenmanagement der Regierung. Laut aktuellen Umfragen traut ein gutes Drittel den Politikern keine Kompetenz im Umgang mit den stark steigenden Preisen zu - jeder Zweite fordert sogar vom künftigen Bundespräsidenten, die Regierung zu entlassen. Schwere Vertrauensverluste für die etablierten Parteien zeigen auch die Wahlergebnisse aus Tirol und Italien, während die Bürger von einer Krisenwelle nach der anderen überrollt werden und vielen bereits das Wasser bis zum Hals steht. Wer oder was gibt heute noch Halt und Orientierung? Ist die Politik mittlerweile zu einer Marketing-Maschinerie verkommen und hat den Kontakt zu den Bürgern völlig verloren? Wie steht es um die Glaubwürdigkeit der von Regierungsgeldern abhängigen Medien? Und wie finden Politik und Bürger wieder zueinander?

Darüber diskutiert Michael Fleischhacker mit diesen Gästen:

  • Wolfgang Bosback, ehemaliger CDU-Politiker
  • Andrea Komlosy, Historikerin
  • Alexander Wrabetz, ehemaliger ORF-Generalintendant
  • Norbert Bolz, Medienwissenschaftler
  • Monika Wechselberger, Vize-Bürgermeisterin von Mayrhofen im Zillertal

Other Episodes

Episode cover

Episode

September 04, 2020

Impfen, Streiten, Demonstrieren: Spaltet Corona das Land?

Russland hat als erstes Land einen Corona-Impfstoff zugelassen, auch bei uns wetteifern die Pharmakonzerne mit Unterstützung der Politik um einen Marktstart noch in diesem Jahr. Manche Experten fordern für ein möglichst rasches Ende der Pandemie bereits eine Impfpflicht, während sich die Gegner und Befürworter der Corona-Maßnahmen wie zuletzt in Berlin zusehends unversöhnlicher gegenüberstehen. Könnte ein funktionierender und sicherer Impfstoff die Gesellschaft wieder versöhnen? ...

Play

01:10:09

Episode cover

Episode 132

October 14, 2022

Talk im Hangar-7: Herbstwelle - Neue Runde im Corona-Karusell?

Die Corona-Ampel zeigt wieder hohes Risiko für ganz Österreich an. Die täglichen Fallzahlen bewegen sich oberhalb der Zehntausend. Und mit dem Anrollen der Herbstwelle werden die Stimmen, die eine Rückkehr harter Maßnahmen fordern, wieder lauter. Nicht nur die Gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination, kurz Gecko, sondern auch mehrere Virologen empfehlen Gesundheitsminister Johannes Rauch dringend die Wiedereinführung der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Lebensmittelhandel. Indes haben andere Länder die Pandemie längst für beendet erklärt, und auch viele heimische Experten raten dazu, endlich wieder Normalität einkehren zu lassen. Bringt der dritte Corona-Herbst nun doch eine Strategieänderung im Umgang mit Covid-19? Oder erwarten uns wieder Maßnahmen bis hin zu Zutrittstests und Lockdowns? Müssen wir die Notbremse ziehen, bevor es in den Spitälern wieder eng wird? Oder ist es an der Zeit, sich endgültig von Panikmodus und Testmanie zu verabschieden? Darüber diskutiert Michael Fleischhacker mit diesen Gästen: Martin Sprenger, Gesundheitswissenschaftler Oliver Abbushi, Allgemeinmediziner und Sprecher der Münchner Hausärzte Lea Verner, Wiener Internistin und Post-Covid-Spezialistin Gerd Antes, Medizinstatistiker ...

Play

01:15:22

Episode cover

Episode 137

November 18, 2022

Talk im Hangar-7: Einverstanden oder ausgegrenzt - Wie viel Meinung halten wir aus?

Bei allen großen Themen existieren mittlerweile rote Meinungslinien. Wer sie übertritt, bekommt die mediale Moralkeule zu spüren. Wer sich für ein Ende der Sanktionen gegen Russland ausspricht, gilt als Putin-Versteher; Wer sich auf das biologische Geschlecht beruft, als transfeindlich; Und wer sich gegen Abtreibungen einsetzt, steht sofort in der Ecke der Unerwünschten. So auch beim aktuellen Vorschlag von ÖVP-Klubobmann August Wöginger, der angesichts stark steigender Asylzahlen eine Überarbeitung der Europäischen Menschenrechtskonvention forderte: Die EMRK sei nicht verhandelbar, hieß es prompt, und Bundespräsident Alexander Van der Bellen legte nach: Wer die Menschenrechtskonvention infrage stelle, rüttle an den Grundfesten der Demokratie. Warum beerdigt man Debatten, bevor alle Argumente gehört wurden? Haben wir verlernt, uns sachlich mit gegenteiligen Meinungen auseinanderzusetzen? Oder gibt es tatsächlich schädliche Ansichten, denen man keine Bühne bieten sollte? Verstärken Krisenzeiten das Bedürfnis, die Welt in Gut und Böse einzuteilen? Und wer bestimmt, was die richtige oder die falsche Meinung ist? Darüber diskutiert Moderator Michael Fleischhacker mit diesen Gästen:  Fürstin Gloria von Thurn und Taxis Klaudia Frieben, Vorsitzende des Österreichischen Frauenrings Ali Utlu, Aktivist und Ex-Muslim Kenan Güngör, Soziologe Mahsa Abdolzadeh, Grüne Bezirksrätin aus Wien ...

Play

01:17:12